Alte Lederfabrik Halle                                                     

Kunst, Kultur, Genuss, Handwerk und Kreative Bildung unter einem Dach:

Die Alte Lederfabrik:

Im April des Jahres 2012 war es 100 Jahre her, dass Wilhelm Güttgemanns die Lederfabrik in Halle gründete.

Heute ist sie Heimat zahlreicher Kunstschaffender und Kunsthandwerker. Man findet dort die Bildhauerin, Malerinnen und Maler, Designer, Fotografen, den Kunstschmied, oder den Ofenbauer.
Sie alle haben hier ihre Werkstätten und Ateliers und bieten jeweils am ersten Samstag im Monat, zwischen 11.00 und 16.00 Uhr die Gelegenheit zum Atelierbesuch.

Da Kunst und Genuss sich sehr gut ergänzen, hat sich seit September 2015 auch ein Wein-Lagerverkauf hier angesiedelt. Die Öffnungszeiten des Verkaufs sind Freitag von 16.00 – 20:00 Uhr  und Samstag von 10:00h – 16:00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter Ateliers.

Christoph Kasper, der Kusntschmied in der Alten Lederfabrik ist jeweils Montag  - Freitag von  9.00 - 16.00 Uhr und  Samstag 11.00 - 15.00 Uhr in seiner Schmied zu finden.

Einige Kunstschaffende bieten von Zeit zu Zeit  Kreativ – Workshops an, bei denen man auch ganz praktisch, durch eigenes Tun Einblicke in die verschiedensten Techniken bekommen kann.

Die Stadt Halle hat in der Fabrik Galerieräume angemietet in denen regelmäßige Ausstellungen mit bekannteren KünstlerInnen und Neuentdeckungen stattfinden.

Frühlingserwachen und Unikat sind zwei Großveranstaltungen auf dem Gelände der Fabrik bei dem GastausstellerInnen zu verschiedensten Themen eingeladen sind.

Das FabrikFestival, eine Musikveranstaltung mit Bands aus der Region, organisiert von Dietmar Althaus und dem Kulturbüro der Stadt Halle ist aus der Angebotspalette der Fabrik nicht mehr wegzudenken.

Unterjährige Aktivitäten wie z.B. die kulinarischen Führungen „Kunst- und Genuss“ runden das Angebot und die Attraktivität der Alten Lederfabrik ab.